logo

News

Lara Zürcher gewinnt Bronzemedaille beim Swiss-Cup U21, 14. April 2016

Lara Zürcher erreichte beim Swiss-Cup U21, der aus 14 FIS-Rennen (5 x SL, 5 x GS und 4 x Speed) besteht, den hervorragenden dritten Schlussplatz. Herzliche Gratulation Lara!

Samnaun_Swisscup_U21_Endstand

 

Unsere Mitarbeiterin Lara Zürcher, die uns im Sekretariat und Rechnungswesen unterstützt, platziert sich schon wieder auf einem Podestplatz! Super Leistung Lara, herzliche Gratulation!
Hier die neue stolze Vice-Schweizermeisterin in der Super- Combi, (Superg und Sl) in Zinal, Wallis

Swissski Lara

 

Sie sorgte auch für einen aufregenden Abschluss im Europacup-Rennen in Kvitfjell.
Zuercher_Portraet_swissSki

Nach einer zwar ansprechenden Leistung aber „nur“ dem 17. Rang im Super-G hatte nicht viel auf einen Podestplatz für Lara Zürcher hingedeutet. Aber im Slalom, der zweiten Kombi-Disziplin, legte die 20 Jahre alte Schwyzerin einen Lauf auf die Piste, an welchem sich die Konkurrentinnen die Zähne ausbeissen sollten und Gruppentrainer Christian Brüesch mit „eine brutal gute Leistung“ umschrieb. Dank der besten Laufzeit im Slalom machte Zürcher Rang um Rang gut und musste am Ende nur Maren Skjoeld auf dem Podest den Vortritt lassen. Der um zwei Jahre älteren Norwegerin reichten die jeweils drittbesten Zeiten aus Super-G und Slalom zum Sieg in der Gesamtabrechnung.

Sie sehe ihre Stärken schon eher auf der technischen Seite, sagte Lara Zürcher gegenüber skionline.ch. „Ich bin zwar auch schon Abfahrten und Super-G gefahren und will das auch nicht vernachlässigen, aber stärker bin ich im Slalom und Riesenslalom.“ Der Super-G, den Lara Zürcher am 10. Dezember in Kvitfjell gefahren hat, war ihr erster auf Stufe Europacup. Sie wurde 47. Auch deshalb war sie mit der Fahrt im Kombi-Super-G zufrieden. „Ich habe mich deutlich verbessert, und das freut mich. Aber ich hätte nicht gedacht, dass ich dann mit dem Slalom noch so weit nach vorne kommen kann.“

Nun folgen zwei, drei Tage Pause für die Einsiedlerin bevor es dann mit Training und der Vorbereitung auf zwei FIS-Slaloms in Haute-Nendaz (21./22. Dezember) mit Rennen weiter geht. „Ich will diesen Winter die FIS-Punkte verbessern und mit im Europacup etablieren“, sagt Lara Zürcher zu den angestrebten Zielen für die Saison 2015/16.
Kvitfjell (No). Europacup-Kombination, Frauen: 1. Maren Skjoeld (No) 1:38,33. 2. Lara Zürcher (SzI 0,75 zurück. 3. Dajana Dengscherz (Ö) 0,78. 4. Nathalie Gröbli (Sz) 1,14. 5. HannaWestman (Sd) 1,20. 6. Valentina Cillara Rossi (It) 1,33. 7. Christine Scheyer (üO) 1,53. 8. Aleksandra Prokopyeva (Russland) 1,66. 9. Michaela Heider (Ö) 1,82. 10. Maryna Gasienica-Daniel (Polen) 1,89. – Fenrer: 16. Aline Danioth (Sz) 2,35. 27. Andrea Ellenberger (Sz) 3,54. 32. Sinja Hobi (Sz) 4,72. – Im Slalom disqualifiziert (u.a.): Elena Stoffel, Luana Flütsch (beide Sz).  – Im Super-G ausgeschieden (u.a.): Elodie Rudaz, Beatrice Scalvedi (beide Sz). – Super-G: 1. Michaela Heider (Ö) 57,18. 2. Dajana Dengscherz (Ö) 0,20 zurück. 3. Maren Skjoeld (No) 0,30. 4. Nathalie Gröbli (Sz) 0,54. 5. Nicol Delago (It) 0,88. 6. Lisa Magdalena Agerer (It) 0,92. 7. Valentina Cillara Rossi (It) 0,98. 8. Verena Gasslitter (It) und Kira Weidle (D) je 1,02. 10. Christine Scheyer (Ö) 1,07. – Ferner: 17. Lara Zürcher (Sz) 1,61. 26. Sinja Hobi (Sz) 2,12. 29. Aline Danioth (Sz) 2,51. 33. Andrea Ellenberger (Sz) 2,97.

SILBER am Swiss Kitchen Award 2015

Ganz herzlich bedanken wir uns für die grosse Unterstützung bei allen die mit uns gefiebert und gevotet haben!

Wir sind dieses Jahr das Erste Mal dabei und sind sehr stolz, zusammen im Team, diesen 2. Platz gewonnen zu haben.

mehr

Herzliche Gratulation Ramon Zürcher

Ramon Zürcher steht auf dem Podest in der EC-Abfahrt in Reinswald

fissieg-ramon-2

nur 0,18 Sekunden schneller war der Gewinner, Joachim Puchner (AT). Ramon Zürcher mit dem 2. Platz. Als zweitschnellster Schweizer schaffte es Marc Pfister auf den 6. Rang – auch dies eine persönliche Bestleistung im Rahmen des kontinentalen Wettbewerbes. „Die beiden haben gute Fahrten gezeigt und sich diese Resultate auch verdient“, sagte Abfahrtstrainer Franz Heinzer.
Herzliche Gratulation Ramon Zürcher, gute Leistung!